AGB von Punya Yoga

1. Teilnahmefähigkeit / Haftung
Vor der Teilnahme an Kursangeboten von Punya Yoga ist von jedem Teilnehmer ein Anmeldeformular auszufüllen, mit dem der Teilnehmer erklärt, dass der Teilnahme an Kursen von Punya Yoga keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen.
Die Nutzung der Räumlichkeiten und Kursangebote von Punya Yoga erfolgt für die Teilnehmer auf eigene Gefahr. Für mitgebrachte Wertgegenstände wird keinerlei Haftung übernommen. Der Kursteilnehmer versichert, dass er psychisch und physisch eigenverantwortlich in der Lage ist, am jeweiligen Kursangebot teilzunehmen. Bei akuten oder chronischen Erkrankungen muss vor der Kursteilnahme der Hausarzt befragt und der Unterrichtende informiert werden.

2. Probestunden
Das Angebot für eine Probestunde kann nur einmal pro Teinmehmer genutzt werden.

3. Rabatte & 5er Karten                                                                                                                                               Rabatte sind ausschließlich für die beschriebenen Angebote gültig und können nicht variiert werden. Eine 5er Karte gilt ausschließlich für Yogakurse und kann nicht mit anderen Angeboten verrechnet werden. Die Gültigkeit einer 5er Karte beträgt 7 Wochen nach der ersten Kursteilnahme und ist nicht übertragbar. Die Gültigkeit kann auf Kulanz verlängert werden.

4. Änderungen der Kurszeiten
Punya Yoga ist berechtigt, das
 Kursangebot, die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung zu ändern. Die Teilnehmerzahl von Kursen wird von Punya Yoga bestimmt. Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderung der Unterrichtenden von Punya Yoga, kann ein Kurs ausnahmsweise ausfallen. Der Ausfall eines bestimmten Kurses berechtigt die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der Mitgliedschaftsbeiträge, sofern der Teilnehmer die Gelegenheit erhält, die Kurse zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Schließungen von Punya Yoga im Falle von Urlaub oder sonstigen Gründen sowie  Sonderöffnungszeiten werden per Email angekündigt und berechtigen die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der Beiträge.

5. Anmeldung und Bestätigung
Anmeldungen werden nach Eingang des ausgefüllten Anmeldeformulars wirksam.
Absagen für offene Stunden müssen 24 Stunden vorher getätigt werden. Erscheint ein Teilnehmer trotz Zusage nicht, wird ihm die Einheit berechnet.

6. Workshops & geschlossene Kursangebote
Der Teilnahmebetrag ist mit Anmeldung fällig und muss bei Workshops bis spätestens 1 Woche vor Kursantritt auf das angegebene Konto entrichtet werden. Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder durch absenden des Anmeldeformulars durch das Internet, unter Anerkennung der AGB, für alle aufgeführten Teilnehmer. Ein Teilnahmevertrag kommt zustande, wenn die Anmeldung schriftlich von Punya Yoga bestätigt wurde. Bei Druck- oder Rechenfehlern bleibt Punya Yoga deren Korrektur sowie die Anfechtung des Kursvertrages vorbehalten. Der Vertrag gilt für die gesamte Dauer des jeweils gebuchten Kurses.

7. Zahlungsbedingungen
Mit Kursanmeldung ist eine Anzahlung von 50% je Teilnehmer via Banküberweisung zu leisten. Der Restbetrag ist bis spätestens 1 Woche vor Workshopbeginn selbstständig zu überweisen. Falls die Anmeldung innerhalb 1 Woche vor Kursbeginn erfolgt, ist der Gesamtbetrag sofort fällig. Eine Nichtteilnahme am Kursprogramm entbindet nicht von der Zahlungspflicht.

8. Rücktritt von Workshops
Der Rücktritt eines Teilnehmers vor Kursbeginn wird wirksam, sobald ein Eingang einer Rücktrittserklärung in schriftlicher Form durch Punya Yoga bestätigt wurde. Stellt der Teilnehmer gleichzeitig mit der Rücktrittserklärung eine adäquate Ersatzperson, die alle vertraglichen Verpflichtungen übernimmt, so werden keine Stornogebühren fällig. Ansonsten entstehen folgende pauschalierte Stornokosten: Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Kursbeginn, kann der Teilnehmer unentgeltlich zurück treten. Bei Rücktritt bis 5 Tage vor dem Kursbeginn fallen Stornogebühren in Höhe von 50% des Gesamtpreises an. Tritt der Kursteilnehmer in den letzten 4 Tagen vor Kursbeginn zurück, kann die Kursgebühr
 leider nicht erstattet werden. Erfolgt der Rücktritt des Teilnehmers nach Kursbeginn aus persönlichen Gründen (z.B. Erkrankungen, Verspätungen etc.), werden grundsätzlich keine Kosten rückerstattet.

9. Rücktritt, Unterrichtsausfall, Einschränkungen oder Kündigung durch Punya Yoga
Kann der Unterricht durch von Punya Yoga nicht beeinflussbare Umstände oder Erkrankung des Unterrichtenden, nicht durchgeführt werden, wird sich der Unterrichtende bemühen, den Kurs nachzuholen. Sollten Workshops ersatzlos ausfallen, werden die vollen Kursgebühren binnen 14 Tage an den Teilnehmer zurückerstattet.
 

10. Haftungsbeschränkung
Die Haftung des Veranstalters beschränkt sich insgesamt maximal auf die doppelte Höhe des Kurspreises, wenn einem Teilnehmer ein Schaden durch das alleinige Verschulden des Veranstalters entstehen sollte. Ausgeschlossen wird jegliche Haftung für Ausfälle bzw. Störungen auf welche der Veranstalter während der Kurse keinen Einfluss hat (Wasser, Strom, Liftanlagen, Umzug innerhalb eines Hauses, Wetter etc). Das während des Kurses angebotene Programm und alle damit verbundenen Aktivitäten werden von den Teilnehmern in eigener Verantwortung in Anspruch genommen. Der Teilnehmer haftet für von ihm beschädigte Gegenstände oder Einrichtungen. Das Beförderungsrisiko trägt bei Eigenanreise der jeweilige Teilnehmer. Für Gesundheitsschäden die der Kursteilnehmer in den angebotenen Kursen erleidet und für selbstverschuldete Unfälle wird keine Haftung übernommen. Bei Verlust oder Diebstahl von Kleidung oder Wertgegenständen wird keine Haftung übernommen. Der Kursteilnehmer versichert, dass er psychisch und physisch in der Lage ist am Kursangebot teilzunehmen.
 Bei akuten Erkrankungen muss vor der Kursteilnahme der Hausarzt befragt und der Unterrichtende informiert werden.

11. Mitwirkungspflicht
Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen ist der Teilnehmer verpflichtet, alles ihm zumutbare zu tun, um zur Behebung der Schäden beizutragen bzw. den Schaden so gering wie möglich zu halten.
 

12. Ausschluss von Ansprüchen
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung von Leistungen sind spätestens innerhalb von einem Monat nach Beendigung des besuchten Kurses dem Veranstalter schriftlich mitzuteilen. 6 Monate nach Beendigung der Kurses verjähren alle Ansprüche aus dem Kursvertrag.

13. Unwirksamkeit
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen begründet nicht die Unwirksamkeit des Vertrages im übrigen.

14. Personenbezogene Daten
Jeder Teilnehmer von Punya Yoga wird hiermit darauf hingewiesen, dass ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes werden dabei selbstverständlich eingehalten. Die Teilnehmer erklären sich in diesem Umfang mit der Bearbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten bereit.