Durch einige erlebnisreiche Reisen und die Leidenschaft zum Tanz und Bewegung führte mich meine Neugier zum Yoga. Als ich während meines Aufenthaltes in Australien, einen 10 Tages Meditationskurs im Schweigen besuchen durfte, erkannte ich, dass die Begegnung mit der tiefgreifenden inneren Welt, mein Lebensinhalt werden würde.

Sich selbst immer wieder neu entdecken zu können und ganzheitlich Yoga & darin verankerte Meditation & Achtsamkeit als facettenreiche Helfer zu nutzen, um dieses Leben sinnvoll & abenteuerlich  zu gestalten, ist wahrhaftig eine große Freude. 

 

Yoga ist wie eine Übungswiese, eine Vorschule,  zur Vorbereitung auf das Leben. Wenn wir Yoga praktizieren, lernen wir auf der Matte, wie wir mehr Gleichgewicht erfahren können, mehr bei uns ankommen und somit zur inneren Zufriedenheit & Ruhe finden.

Es geht nicht darum dich verbiegen zu können wie eine Brezel und Yoga zu üben, wie es im verwestlichtem "Yogabilderbuch" suggeriert wird.

Es geht vielmehr darum, DEIN Yoga zu finden, was bedeutet, deine Wahrheit, deine Einheit.

Dazu brauchst du demzufolge genau Deine körperlichen Voraussetzungen, Deine bisherige Lebenserfahrung und Deine Motivation. um das Leben so auszugleichen wie es für dich sinnvoll ist.

 

 

  • 10 Tage Schweigemeditationskurse (Vipassana), Australien, Deuschland                            
  • 4 Wochen Yogalehrerausbildung,  BYV Deutschland  
  • Vinyasa intensiv                                                    
  • Alignment (Ausrichtung)
  • Stressmanagement
  • GfK (Gewaltfreie Kommunikation)
  • Achtsamkeit- Workshop  (MBSR & Achtsamkeit am Arbeitsplatz)
  • Reiki Level 1, Nepal  

              

                                  

 

 

Gesunde Ernährung ist ebenso ein wichtiger Aspekt im Yoga. Und Naschereien machen das Leben noch viel schöner!

Aus Mandeln, Datteln und ein anderen hochwertigen Zutaten rolle ich außerdem vegane Energiebällchen, welche die Besucher auf liebevoll gestalteten Märkten genießen können.

Aus bewusstem, fairem & nachhaltigem Anbau mit Liebe gemacht.

  


Was bedeutet Punya übersetzt ?

 

Punya ist ein Sanskrit-Ausdruck aus den Yoga-Schriften.

Er steht im Sinne von Verdienst. Punya ist sowohl ein Adjektiv als auch ein Substantiv. Als

Adjektiv hat es viele Bedeutungen. Punya heißt „heilige“, „rein“, „gut“, „tugendhaft“, „glückbringend“.

 

Als Substantiv ist es eine gute Handlung, eine verdienstvolle Handlung, eine mitfühlende Handlung. Wenn du etwas tust, zum Wohl anderer, ist das Punya. Wenn du etwas tust, um Menschen eine Freude zu bereiten, ist es auch Punya. Es gibt die selbstverständlichen Dharmas, die selbstverständlichen Aufgaben. Wenn du das tust, was jeder von dir erwartet, dann ist es noch kein Punya. Wenn du aber etwas mehr tust als von dir erwartet wird, dann ist es Punya.

(Quelle Yoga Vidya Wiki)

 

Ich denke diese Punkte sind essentiell, damit unsere Welt harmoniert und im Einklang sowie Respekt zwischen uns Menschen und unserer Natur steht. Ich strebe an, Punya in jedem Moment meines Lebens zu verwirklichen und somit meinen Teil zu einer friedlichen & freudigen Welt beizutragen. 

 

Namasté (Respekt)

 

Beatrice